Alaskan Malamute of Nunivak Island
         Alaskan Malamute of Nunivak Island

Der Standard des Alaskan Malamute

 

Ursprungsland: USA
Farben: Weiß, Rot, Schwarz oder verschiedene Grauschattierungen. Helle Maske und aufgelichteter Bauch
Haarkleid: Dicht, grob, abstehend, dichte Unterwolle
Gewicht: Rüde: ab 38,5kg; Hündin: ab 32kg;
Größe: Rüde: ab 63,5cm; Hündin: ab 58,5cm;
Anerkennung durch:      FCI, AKC, VKC, TKC, CKC

Der Malamute ist im wesentlichen ein kräftig gebauter Hund mit einem tiefen Brustkorb und einem starken muskulösen Körper, er steht gut über den Ballen und dieser Umstand gibt ihm eine stolze Körperhaltung.

Der Kopf des Malamute ist breit und tief, und zwischen den Ohren leicht abgerundet, aber er sollte nicht plump wirken, denn er sollte der Körpergröße angepasst sein. Der Fang ist massig im Verhältnis zur Schädelgröße. Das Ober- und Unterkiefer ist breit mit großen Zähnen. Er sollte ein vollzahniges  Scherengebiß haben. Über- und Unterbiss sind als Fehler zu betrachten. Der Hals ist stark und mäßig gekrümmt.

Die Augen sind am Schädel schräg angeordnet. Sie sind braun, mandelförmig und von mittlerer Größe. Dunkle Augen werden bevorzugt. Blaue Augen sind nicht erlaubt (Disqualifizierung).
 
 
Die Ohren sind mittelgroß, aber verhältnismäßig klein zur Körpergröße. Sie sind dreieckig geformt und an den Spitzen leicht gerundet. Sie befinden sich seitlich am Schädel, in einer Linie mit den Augenwinkeln, (Siehe Abb.).

Vorderbeine: Korrekt (siehe Abb.)
 
 Sie sind starkknochig und muskulös. Die Füße sind vom Typ "Schneeschuh" zusammengekniffen und tief, gut gepolstert vermitteln sie ein festes und kompaktes Erscheinungsbild.

Vorderbeine: Unkorrekt (siehe Abb.)
 
 Links: Spreizfuß
 Rechts: zu kurzer, runder Katzenfuß

Von links nach rechts (siehe Abb.)
 
 Korrekt
 Zehen innen
 Zehen außen (französisch)

Die Hinterbeine: sind breit, stark und muskulös an den Oberschenkeln. Sprunggelenke sind mäßig ausgeprägt. Wird der Malamute von rückwärts betrachtet, stehen und bewegen sich die Beine in einer Linie mit den Vorderbeinen, nicht zu nah und nicht zu weit.
 
 Von links nach rechts (siehe Abb.)
 
                                                 Korrekt
                                                 O-beinig
                                                 Kuhhässig

Die Gangart des Malamutes ist gleichmäßig ausbalanciert und kraftvoll. Betrachtet man ihn von der Seite, sind die Hinterbeine stark nach rückwärts ausgerichtet, sie übertragen durch gut muskulöse Lenden in Richtung zu den Vorderbeinen. Die Vorderbeine erhalten durch einen reibungslos verlaufenden Schritt Antrieb von rückwärts.
 
 Links: gute Vorderhand
                                           Rechts: schlechte Vorderhand (siehe Abb.)

Links: gute Hinterhand
Rechts: zu weite Hinterhand (siehe Abb.)

Die Rute des Alaskan Malamutes wird wie eine Schmuckfeder über den Rücken getragen. Sie sollte nicht eng geringelt und nicht locker wie ein Fuchsschwanz getragen werden.

Temperament: Der Alaskan Malamute ist ein gefühlvoller, freundlicher Hund, kein "Ein - Mann - Hund". Er ist loyal, ein hingebungsvoller  Kamard, spielerisch bei Aufforderung, aber er ist auch eindrucksvoll, wie ihm Mutterschaft Würde verleiht.

Zusammenfassung: Bei der Beurteilung eines Alaskan Malamutes muss vor allem seine Funktion als Schlittenhund in betracht gezogen werden. Der Disqualifizierungsgrad hängt vom Ausmaß der Abweichung der Beschreibung eines Ideal Malamutes ab und in welchen Ausmaß ein bestimmter Fehler die Arbeitsfähigkeit des Hundes beeinflusst. Die Beine des Malamutes müssen ungewöhnliche stärke und gewaltige Kraft aufweisen. Anzeichen von Unvollständigkeit in Beinen und Füssen vorne oder rückwärts, stehend oder bewegend, ist als ernsthafter Fehler zu betrachten. Solche Fehler wären (siehe Abb.) Spreizfüsse, Kuhhässig, gerade Schultern oder ein Gang der nicht gleichmäßig stark und stabil ist, Schwerfälligkeit, Knochenschwäche und schlechte Proportionen.

Der Alaskan Malamute gehört zur FCI - Gruppe 5 für Spitze und Urtyphunden.

Die offizielle Anerkennung des "Alaskan Malamutes" erfolgte im Jahre 1935.